NMH führt Umweltmanagementsystem ein

13.07.2017

NMH führt Umweltmanagementsystem ein

Sechs regionale mittelständische Unternehmen wollen sich gemeinsam die Ein-führung von Umweltmanagementsystemen erarbeiten. Ziel ist es, sich nach den Systemen ISO 14001 zertifizieren zu lassen. Die Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben ist dabei zum zweiten Mal Projektträger.

Das Gruppenprojekt soll die Unternehmen bei der Einführung der ISO 14001 unterstützen. Unter Anleitung eines fachkundigen externen Beraters, der auf Umweltprüfungen und die Einführung von Umweltmanagementsystemen in einem Konvoi spezialisiert ist, werden die Teilnehmer in kleinen Gruppen zum Umweltmanagement geführt. „Mit- und voneinander lernen, praxiserprobte Hilfestellung bekommen und gegenseitige Unterstützung bei der Umsetzung, das ist der Grundgedanke des gemeinsamen Projekts“, so Stefan Kesenheimer, Referent für Umwelt und Energie bei der Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben (IHK).

Das Programm wird gefördert und begleitet vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg. Dabei erhalten die Unternehmen in zehn Workshops Unterlagen sowie einen Überblick über Umweltgesetze und die systematische Einführung eines Managementsystems. Ziel ist es, Verbesserungen mit diesem System zu erreichen – wie zum Beispiel die Reduzierung des Abfallaufkommens – oder den Gewässerschutz zu erhöhen. Und dies nicht aktuell, sondern in einem nachhaltigen Prozess.

In diesem Programm sind auch einzelne Beratungstage bei den Unternehmen vor Ort integriert, um sehr speziell das Umweltmanagementsystem auf die betrieblichen Abläufe abzustimmen. Dabei werden Optimierungspotenziale untersucht, um nicht nur die Umwelt und die Ressourcen zu schonen, sondern auch Kosten zu reduzieren. Damit wird die Wettbewerbsfähigkeit gesteigert und dabei das Klima geschont. 

NMH GmbH l Am Flugplatz 2 l D-88367 Hohentengen | Telefon +49 (0)7572 7619-0 l Fax 7619-29 l nfnmhd